Kopo

Artikel kategorisiert: Strukturpolitik

Hochhäuser in Hamburg bald aus Holz?

Veröffentlicht von angelegt unter Allgemein, Recht, Städtebau, Strukturpolitik, Wohnugsbau.

Read more on "Hochhäuser in Hamburg bald aus Holz?" »

In Hamburg ermöglicht eine umfassende Änderung der Hamburgischen Bauordnung (HBauO) das Bauen mit Holz auch bei größeren Bauvorhaben – vor allem im Wohnungsbau. Hamburg ist nach Baden-Württemberg das zweite Land, das verstärkt auf den Baustoff Holz setzt. So darf Holz zukünftig auch für Bauvorhaben mit einer Höhe von bis zu 22 Metern – das entspricht etwa 6 bis 7 Stockwerken – genutzt werden. Bisher war dies nur bei Gebäuden mit bis zu drei Stockwerken möglich.

Schutz vor Überschwemmungen: Warte nicht, bis der Regen fällt…

Veröffentlicht von angelegt unter Allgemein, Forschung, Strukturpolitik, Umwelt.

Read more on "Schutz vor Überschwemmungen: Warte nicht, bis der Regen fällt…" »

Wie muss ein Kanalisationsnetz ausgelegt sein, damit es die Wassermengen auch bei Starkregen oder besonders lang anhaltenden Niederschlägen ableiten kann? In welchen Regionen ist mit welchen Niederschlagsszenarien zu rechnen? Diesen Fragen geht ein Projekt des Institutes für Hydrologie und Wasserwirtschaft in Hannover nach.

DStGB: Erwartungen an die neue Bundesregierung

Veröffentlicht von angelegt unter Allgemein, Finanzen, Integration, Strukturpolitik.

Read more on "DStGB: Erwartungen an die neue Bundesregierung" »

Der Deutsche Städte- und Gemeindebund (DStGB) hat seine Erwartungen an die Bundespolitik in der kommenden Legislaturperiode skizziert und vor nicht finanzierbaren Wahlversprechen gewarnt. Notwendig sei vielmehr eine auskömmliche Finanzausstattung der Kommunen, damit diese ihren Aufgaben auch gerecht werden können. Außerdem sei es notwendig, Reformen einzuleiten, um den Wohlstand und die Wettbewerbsfähigkeit Deutschlands auch in Zukunft zu erhalten.

Mobilität in der Hauptstadt: Das plant die rot-grüne Regierung

Veröffentlicht von angelegt unter Allgemein, Klimaschutz, Mobilität, Strukturpolitik, Verkehr.

Read more on "Mobilität in der Hauptstadt: Das plant die rot-grüne Regierung" »

Die Berliner Senatorin für Umwelt, Verkehr und Klimaschutz, Regine Günther, hat den Referentenentwurf des Mobilitätsgesetzes vorgelegt, das die Mobilität in Berlin umwelt- und klimafreundlich gestalten soll. Der ÖPNV und vor allem der Radverkehr werden gestärkt, Autofahrer haben das Nachsehen.

Innovative und umweltfreundliche Logistik: Forschungsprojekt startet in Hamm

Veröffentlicht von angelegt unter Allgemein, Forschung, Klimaschutz, Strukturpolitik, Verkehr, Versorgung.

Read more on "Innovative und umweltfreundliche Logistik: Forschungsprojekt startet in Hamm" »

In Deutschland leben bereits heute rund 75 Prozent der gesamten Bevölkerung in Städten und auch für die kommenden Jahre wird ein anhaltendes Wachstum prognostiziert. Damit steigt auch der Lieferverkehr der Waren in die Städte. In Hamm ist jetzt ein Forschungsprojekt an den Start gegangen, dass in den nächsten zwölf Monaten untersucht, inwiefern sich technische Ansätze aus dem Bereich der Elektromobilität intelligent mit innovativen logistischen Konzepten verknüpfen lassen, um Verkehrsbelastungen nachhaltig zu reduzieren.

Größter Batteriespeicher Sachsens geht ans Netz

Veröffentlicht von angelegt unter Allgemein, Energiewende, Klimaschutz, Strukturpolitik, Umwelt.

Read more on "Größter Batteriespeicher Sachsens geht ans Netz" »

Für das Gelingen der Energiewende werden flexible Systeme benötigt, die Energie aufnehmen und wieder abgeben. In Chemnitz ist jetzt ein neuer Batteriespeicher ans Netz gegangen, der eine Kapazität von rund vier Millionen R6/AA-Batterien (1,5V/2,6Ah) oder 18.000 Autostarterbatterien (12V/74Ah) besitzt und die zukünftig die regionale Stromqualität sichert. Damit spart er jährlich rund 46.000 Tonnen Kohlendioxid ein, die sonst in einem konventionellen Kraftwerk anfallen würden.

Grüne Fassaden für Hamburg

Veröffentlicht von angelegt unter Allgemein, Klimaschutz, Städtebau, Strukturpolitik, Umwelt.

Read more on "Grüne Fassaden für Hamburg" »

Urbanes Grün ist ein prägendes Element unserer Städte und übernimmt vielfältige soziale, gesundheitliche, wirtschaftliche und klimatische Funktionen. Mit dem Forschungsprojekt „Green Urban Labs“ erprobt der Bund innovative Ansätze und kreative Konzepte zur innerstädtischen Begrünung. Hamburg wird im Rahmen des „Experimentellen Wohnungs- und Städtebaus“ in den nächsten drei Jahren mit dem Modellvorhaben „Bau nie ohne! Urbanes Grün in allen Dimensionen“ eine Strategie zur Fassadenbegrünung erarbeiten.