Kopo

Artikel kategorisiert: Recht

Erleichterte Buchhaltung für Gemeinden auf den Weg gebracht

Veröffentlicht von angelegt unter Finanzen, Recht.

Read more on "Erleichterte Buchhaltung für Gemeinden auf den Weg gebracht" »

Der Landtag von Mecklenburg-Vorpommern beriet gestern in erster Lesung das sogenannte “Doppik-Erleichterungsgesetz”. Somit ist für Gemeindevertreter kleinerer Kommunen und Bürgermeister eine schlankere Buchhaltung in Sicht, was die erhebliche Verringerung von administrativen Aufwand bedeuten könnte.

Urteil im Rechtsstreit um Vergabeverfahren für Gas- um Stromnetz

Veröffentlicht von angelegt unter Recht, Versorgung.

Read more on "Urteil im Rechtsstreit um Vergabeverfahren für Gas- um Stromnetz" »

Die sächsische Kreisstadt Stollberg im Erzgebirgskreis unterlag in einem Prozess am Leipziger Landgericht dem Kläger, einem Energieversorger aus Chemnitz. Hintergrund war eine von der Stadt ausgeschriebene Vergabe in Form eines Bieterverfahrens für das städtische Gas- und Stromnetz.

CDU fordert Abschaffung der Stichwahl in NRW

Veröffentlicht von angelegt unter Innenpolitik, Recht, Wahlen.

Read more on "CDU fordert Abschaffung der Stichwahl in NRW" »

Nach Beschlussempfehlung des Landesparteitags der CDU NRW im Juni diesen Jahres nimmt die geplante Änderung des dortigen Kommunalwahlgesetzes immer mehr Gestalt an. Konkret geht es darum, die durch die rot-grüne Landesregierung 2011 wieder eingeführte Stichwahl für kommunale Hauptverwaltungsbeamte, also (Ober)-Bürgermeister und Landräte, wieder abzuschaffen.

Landgericht Berlin hält Vorschrift über Mietpreisbremse für verfassungswidrig

Veröffentlicht von angelegt unter Allgemein, Recht, Soziales, Strukturpolitik.

Read more on "Landgericht Berlin hält Vorschrift über Mietpreisbremse für verfassungswidrig" »

In einem Hinweisbeschluss vom 14. September 2017 hat das Landgericht ausführlich begründet, warum es die Vorschrift über die Mietpreisbremse im Bürgerlichen Gesetzbuch (§ 556d BGB) für verfassungswidrig hält. Es liege eine ungleiche Behandlung von Vermietern vor. Art. 3 Abs. 1 Grundgesetz gebiete dem Gesetzgeber, wesentlich Gleiches gleich zu behandeln. Soweit der Gesetzgeber Differenzierungen vornehme, müssten diese durch Gründe gerechtfertigt werden, die dem Ziel der Differenzierung und dem Ausmaß der Ungleichbehandlung angemessen seien.

Hochhäuser in Hamburg bald aus Holz?

Veröffentlicht von angelegt unter Allgemein, Recht, Städtebau, Strukturpolitik, Wohnugsbau.

Read more on "Hochhäuser in Hamburg bald aus Holz?" »

In Hamburg ermöglicht eine umfassende Änderung der Hamburgischen Bauordnung (HBauO) das Bauen mit Holz auch bei größeren Bauvorhaben – vor allem im Wohnungsbau. Hamburg ist nach Baden-Württemberg das zweite Land, das verstärkt auf den Baustoff Holz setzt. So darf Holz zukünftig auch für Bauvorhaben mit einer Höhe von bis zu 22 Metern – das entspricht etwa 6 bis 7 Stockwerken – genutzt werden. Bisher war dies nur bei Gebäuden mit bis zu drei Stockwerken möglich.

Zwei Jahre Mietpreisbremse – eine Zwischenbilanz und ein Urteil

Veröffentlicht von angelegt unter Allgemein, Recht, Strukturpolitik, Wohnugsbau.

Read more on "Zwei Jahre Mietpreisbremse – eine Zwischenbilanz und ein Urteil" »

Seit dem 1. Juni 2015 gilt in Berlin die Mietpreisbremse. Mittlerweile haben elf weitere Bundesländer nachgezogen: In Gebieten mit angespanntem Wohnungsmarkt darf die Miete von neu vermieteten Bestandswohnungen demnach nicht mehr als zehn Prozent über der ortsüblichen Vergleichsmiete liegen. Die sogenannte Mietpreisbremse, die vor zwei Jahren eingeführt wurde, bleibt jedoch weitestgehend wirkungslos. So lautetet zumindest das Ergebnis einer aktuellen Studie des Instituts der deutschen Wirtschaft Köln (IW).

BGH stärkt die Informationsrechte von Journalisten

Veröffentlicht von angelegt unter Allgemein, Recht.

Read more on "BGH stärkt die Informationsrechte von Journalisten" »

Der I. Zivilsenat des Bundesgerichtshofs hat gestern entschieden, dass der presserechtliche Auskunftsanspruch auch gegenüber Aktiengesellschaften geltend gemacht werden kann, die im Bereich der Daseinsvorsorge tätig sind und deren Anteile sich mehrheitlich im Eigentum der öffentlichen Hand befinden.