Kopo

Artikel kategorisiert: Städtebau

Gutachten über die Wirksamkeit des Bürgerfonds zum Erhalt schützenswerter Altbauten

Veröffentlicht von angelegt unter Allgemein, Forschung, Städtebau, Strukturpolitik.

Read more on "Gutachten über die Wirksamkeit des Bürgerfonds zum Erhalt schützenswerter Altbauten" »

In vielen Regionen Deutschlands sind auch historische Altstädte vom Leerstand bedroht. Durch den demografischen Wandel und Umsatzrückgängen beim Einzelhandel fehlt vielen schützenswerten Gebäuden speziell in zentralen Lagen in Klein- und Mittelstädten eine dauerhafte Nutzungsperspektive. Das Institut der deutschen Wirtschaft (IW) hat nun ein Gutachten veröffentlicht, das untersucht, ob der Bürgerfonds geeignet ist, zur Sanierung und Neunutzung historischer Bausubstanz nachhaltig beizutragen.

Die Öko-Stadt von Morgen ist sternförmig

Veröffentlicht von angelegt unter Mobilität, Städtebau.

Read more on "Die Öko-Stadt von Morgen ist sternförmig" »

Klimawandel, Umweltschutz und eine möglichst zuträgliche Verbindung aus nachhaltigen Konzepten und Wirtschaftlichkeit sind nach wie vor die großen, bestimmenden Themen unserer Zeit. Dass die Konzeption von Städten, Gemeinden und neuen Stadtvierteln ganz essentiell dazu beitragen kann, diese Problemfelder anzugehen, ist bekannt.

GdW: Mietwohnungsbau muss Vorfahrt haben!

Veröffentlicht von angelegt unter Allgemein, Städtebau, Strukturpolitik, Wohnugsbau.

Read more on "GdW: Mietwohnungsbau muss Vorfahrt haben!" »

Der Wohnungsmangel in Deutschland wird zur Dauersituation. “Von den jährlich notwendigen 80.000 neuen Sozialwohnungen in Deutschland bleiben wir meilenweit entfernt”, warnte Axel Gedaschko, Präsident des Spitzenverbandes der Wohnungswirtschaft, GdW, am Wohnungsbautag in Berlin.

“Deutschland-Inventur” für zusätzliche Wohnungen

Veröffentlicht von angelegt unter Allgemein, Forschung, Städtebau, Strukturpolitik, Wohnugsbau.

Read more on "“Deutschland-Inventur” für zusätzliche Wohnungen" »

Wissenschaftler der TU Deutschland und des Pestel-Instituts haben untersucht, wie viele zusätzliche Wohnungen entstehen könnten, wenn die vorhandenen innerstädtischen Bau-Potenziale intelligent und konsequent genutzt würden und kommen auf 2,3 bis 2,7 Millionen Wohnungen. Für die „Deutschland-Studie 2019“ wurden Gebäude und Fehlflächen – auch durch die Auswertung von Luftbildern – analysiert und eine „Deutschland-Inventur“ bei den Immobilien und versiegelten Grundstücken gemacht.

Flächen für bezahlbares Wohnen mobilisieren

Veröffentlicht von angelegt unter Allgemein, Städtebau, Strukturpolitik, Wohnugsbau.

Read more on "Flächen für bezahlbares Wohnen mobilisieren" »

Die Bundesanstalt für Immobilienaufgaben (BImA) und die Kommunen wollen enger bei der Schaffung von Wohnungen kooperieren. Ziel ist es, möglichst schnell entbehrliche bundeseigene Flächen für den Wohnungsbau zu mobilisieren. Dafür haben die BImA sowie der Deutsche Städtetag, der Deutsche Landkreistag und der Deutsche Städte- und Gemeindebund ein gemeinsames Informationsschreiben unterzeichnet.

Die Stadt der Zukunft: Bessere Beteiligung der Bürger mit 3D-Werkzeugen

Veröffentlicht von angelegt unter Allgemein, Bürgerbeteiligung, Forschung, Städtebau, Strukturpolitik.

Read more on "Die Stadt der Zukunft: Bessere Beteiligung der Bürger mit 3D-Werkzeugen" »

Eine Stadt spielerisch in 3D nach den eigenen Bedürfnissen wie eine Küche oder ein Schlafzimmerschranksystem Online planen: Dieser Idee folgt seit 2016 das von der TU Dresden geführte Horizon2020-Projekt U_CODE mit einem virtuellen partizipativen Stadtplanungsbüro. Seit diesem Jahr setzen IT-Entwickler die digitalen Planungsräume und –werkzeuge technisch um.

Grün für benachteiligte Stadtteile

Veröffentlicht von angelegt unter Allgemein, Städtebau, Strukturpolitik.

Read more on "Grün für benachteiligte Stadtteile" »

Im Juni startete die HafenCity Universität Hamburg (HCU Hamburg) zusammen mit der Freien und Hansestadt Hamburg und dem Bezirk Harburg sowie weiteren Partnern das EU-geförderte Projekt CLEVER Cities. Mit einem interdisziplinären Team ist die HCU Hamburg in den Bereichen Bürgerbeteiligung, Stadtplanung und Landschaftsarchitektur beteiligt. Modellstädte des Projekts sind neben Hamburg auch London und Mailand. Dort sollen naturbasierte Lösungen der Stadtplanung zur Aufwertung und Regenerierung benachteiligter Stadtteile beitragen.