Kopo

Heimat mit Zukunft – für starke ländliche Regionen

Heimat mit Zukunft – für starke ländliche Regionen

Die erste Veranstaltung der CDU/CSU-Bundestagsfraktion zum Thema Ländliche Regionen fand am 26. September 2018 in Berlin statt. Impulse gab es sowohl von der Bundesministerin für Ernährung und Landwirtschaft, Julia Klöckner, als auch von Fraktionschef Ralph Brinkhaus MdB, Fraktionsvize Gitta Connemann MdB sowie dem CSU-Landesgruppenvorsitzendem Alexander Dobrindt MdB. Zu Gast auf dem Podium waren: Christian Reuter, […]

Kulturhauptstadt Europas 2025 – jetzt bewerben!

Kulturhauptstadt Europas 2025 – jetzt bewerben!

Welche deutsche Stadt darf den Titel „Kulturhauptstadt Europas 2025“ tragen? Die Kultusministerkonferenz und die Kulturstiftung der Länder rufen interessierte deutsche Städte auf, sich bis zum 30. September 2019 um den Titel „Kulturhauptstadt Europas 2025“ zu bewerben. Die Ausschreibung wurde jetzt auf www.2025kulturhauptstadt.de veröffentlicht. Mit der Titelvergabe ist die Verleihung des Melina Mercouri Preises verbunden, der mit 1,5 Millionen Euro dotiert ist. Zeitgleich mit Slowenien ist Deutschland berechtigt, für das Jahr 2025 zum vierten Mal eine Europäische Kulturhauptstadt zu stellen.

Die KOPO ist Medienpartner der ConSozial

Die KOPO ist Medienpartner der ConSozial

In der aktuellen KOPO erfahren Sie mehr über die Messe Consozial 2018. Mit dem QR-Code auf dem Cover können sich Abonnenten ihr kostenloses Ticket sichern! Als Medienpartner freuen wir uns, dabei zu sein. Einen kleinen Vorgeschmack erhalten Sie mit diesem Video. Auch in der nächsten KOPO wird es wieder etwas zum Thema geben. Seien Sie gespannt. […]

Klein, aber fein: Kulturleben im ländlichen Raum

Klein, aber fein: Kulturleben im ländlichen Raum

Wie lässt sich das Kulturangebot in ländlich geprägten Regionen und kleineren Städten weiterentwickeln? Und wie können sich Kulturinstitutionen vor Ort für neue Aufgaben, Inhalte und Kooperationen öffnen? Mit diesen Fragen beschäftigt sich ein gerade stattfindender Ideenkongress in Halle an der Saale.

Wohnen auf Probe in Görlitz

Wohnen auf Probe in Görlitz

Ab Januar 2019 bietet sich in Görlitz wieder die Gelegenheit, zur Probe zu wohnen – und diesmal auch zu arbeiten. „Stadt auf Probe – Wohnen und Arbeiten in Görlitz“ heißt das neue Vorhaben, das sich an Selbstständige und Freischaffende richtet, die die Stadt für einen Zeitraum von vier Wochen ausprobieren möchten. Erstmals stehen neben Probewohnungen auch Arbeitsräume kostenfrei zur Verfügung. Bis 31. Oktober 2018 können sich Interessierte bewerben.

Freiwilliges Engagement für Geflüchtete bleibt wichtig

Freiwilliges Engagement für Geflüchtete bleibt wichtig

Von den rund 1,5 Millionen Geflüchteten, die seit 2015 in Deutschland sind, hat laut dem Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung (IAB) jeder Vierte mittlerweile Arbeit gefunden. Jeder Fünfte von ihnen ist sozialversicherungspflichtig beschäftigt. Aber viele hunderttausend Menschen beziehen Grundsicherung (“Hartz IV”). Die IAB-Wissenschaftler gehen davon aus, dass es fünfzehn Jahre dauert, bis Flüchtlinge als Gruppe bei der Arbeitsmarktintegration das Niveau anderer Einwanderer erlangen. Damit steht Deutschland am Anfang einer andauernden Phase der Integration.

StadtLandNavi für nachhaltiges Flächenmanagement

StadtLandNavi für nachhaltiges Flächenmanagement

Das von der HafenCity Universität Hamburg (HCU Hamburg) koordinierte jetzt an den Start gegangene Forschungsprojekt StadtLandNavi soll eine strategische Navigation für die ressourcenschonende Landnutzung am Beispiel der Stadtregion Leipzig entwickeln und auch erproben.