Kopo

Artikel kategorisiert: Allgemein

Hochhäuser in Hamburg bald aus Holz?

Veröffentlicht von angelegt unter Allgemein, Recht, Städtebau, Strukturpolitik, Wohnugsbau.

Read more on "Hochhäuser in Hamburg bald aus Holz?" »

In Hamburg ermöglicht eine umfassende Änderung der Hamburgischen Bauordnung (HBauO) das Bauen mit Holz auch bei größeren Bauvorhaben – vor allem im Wohnungsbau. Hamburg ist nach Baden-Württemberg das zweite Land, das verstärkt auf den Baustoff Holz setzt. So darf Holz zukünftig auch für Bauvorhaben mit einer Höhe von bis zu 22 Metern – das entspricht etwa 6 bis 7 Stockwerken – genutzt werden. Bisher war dies nur bei Gebäuden mit bis zu drei Stockwerken möglich.

Schutz vor Überschwemmungen: Warte nicht, bis der Regen fällt…

Veröffentlicht von angelegt unter Allgemein, Forschung, Strukturpolitik, Umwelt.

Read more on "Schutz vor Überschwemmungen: Warte nicht, bis der Regen fällt…" »

Wie muss ein Kanalisationsnetz ausgelegt sein, damit es die Wassermengen auch bei Starkregen oder besonders lang anhaltenden Niederschlägen ableiten kann? In welchen Regionen ist mit welchen Niederschlagsszenarien zu rechnen? Diesen Fragen geht ein Projekt des Institutes für Hydrologie und Wasserwirtschaft in Hannover nach.

Neuer Ratgeber: Arbeitsintegration von Flüchtlingen im ländlichen Raum

Veröffentlicht von angelegt unter Allgemein, Integration, Wirtschaft.

Read more on "Neuer Ratgeber: Arbeitsintegration von Flüchtlingen im ländlichen Raum" »

Viele Menschen, die derzeit als Flüchtlinge nach Deutschland kommen, werden auch bleiben. Sie zu integrieren, ist eine große Herausforderung für die Gesellschaft. Das Thünen-Institut hat zu dieser Thematik eine Arbeitsgruppe eingerichtet, die sich auf das Integrationspotenzial ländlicher Räume konzentriert. Jetzt ist zu dieser Thematik ein praktischer Leitfaden für kleine und mittelständische Unternehmen erschienen.

Für Hessens Landesbedienstete ist der ÖPNV bald kostenlos

Veröffentlicht von angelegt unter Allgemein, Innenpolitik, Verkehr.

Read more on "Für Hessens Landesbedienstete ist der ÖPNV bald kostenlos" »

Ab dem 1. Januar 2018 gilt für die Beschäftigten des Landes Hessen freie Fahrt im öffentlichen Personennahverkehr (ÖPNV) – nicht nur für den Arbeitsweg. Rund 90.000 Beamtinnen und Beamte, mehr als 45.000 Tarifbeschäftigte und etwa 10.000 Azubis und Auszubildende werden von dem neuen LandesTicket Hessen profitieren.

DStGB: Erwartungen an die neue Bundesregierung

Veröffentlicht von angelegt unter Allgemein, Finanzen, Integration, Strukturpolitik.

Read more on "DStGB: Erwartungen an die neue Bundesregierung" »

Der Deutsche Städte- und Gemeindebund (DStGB) hat seine Erwartungen an die Bundespolitik in der kommenden Legislaturperiode skizziert und vor nicht finanzierbaren Wahlversprechen gewarnt. Notwendig sei vielmehr eine auskömmliche Finanzausstattung der Kommunen, damit diese ihren Aufgaben auch gerecht werden können. Außerdem sei es notwendig, Reformen einzuleiten, um den Wohlstand und die Wettbewerbsfähigkeit Deutschlands auch in Zukunft zu erhalten.

Kommunaler Finanzreport 2017 erschienen

Veröffentlicht von angelegt unter Allgemein, Finanzen, Steuern.

Read more on "Kommunaler Finanzreport 2017 erschienen" »

Die Städte, Gemeinden und Kreise in Deutschland haben im Jahr 2016 einen Überschuss von 4,5 Milliarden Euro erwirtschaftet. Das ist der beste Haushaltsabschluss seit 2008 und das fünfte positive Jahr in Folge. Aber die Unterschiede in der Wirtschaftskraft zwischen den Kommunen wachsen. Den schwachen Kommunen gelingt kein Abbau ihrer Altschulden. Zu diesem Ergebnis kommt der Kommunale Finanzreport 2017 der Bertelsmann Stiftung.

Urlaubserholung via Smartphone

Veröffentlicht von angelegt unter Allgemein, Forschung, Gesundheit.

Read more on "Urlaubserholung via Smartphone" »

Ein Forscherteam aus Deutschland und Finnland untersucht, wie Erholung über den Urlaub hinaus erhalten bleiben kann. Dazu wurde ein Erholungstraining entwickelt, die Holidaily 2.0 App. Gestresste Berufstätige sollen mit ihrer Hilfe dabei unterstützt werden, die Urlaubserholung auch im beruflichen Alltag zu bewahren. Interessierte können die Erholungs-App im Rahmen eines Forschungsprojektes jetzt kostenfrei nutzen.