Kopo

Weltweit erste „Grüne Bahn“ fährt in Mannheim

Mobilität, Umwelt

Seit dem 7. Juni ist die weltweit erste begrünte fahrende Straßenbahn unterwegs. Ihr Innenraum ist üppig mit allerlei Pflanzen ausgestattet. Bis zum 18. Juni macht sie täglich zwischen 10 und 18 Uhr ihre Runden in der Mannheimer Innenstadt. Die Grüne Bahn ist eine von vielen Aktionen, die im Rahmen der BUGA 23 auf die 17 Ziele für nachhaltige Entwicklung der UN aufmerksam machen sollen.

Auf die Fahrgäste dieser ganz besonderen Straßenbahn kommt ein etwas anderes ÖPNV-Erlebnis zu: Mit den Palmen, Klettergewächsen und vielen anderen Pflanzen, die neben und unter den Sitzen stehen oder von Wänden und Decke hängen, wirkt sie wie ein fahrender Dschungel. Es wurde sogar grüner Teppich ausgelegt.

Initiator ist Engagement Global mit ihrem Projekt #17Ziele in Partnerschaft mit der Rhein-Neckar-Verkehr GmbH (rnv) und der Bundesgartenschau Mannheim (BUGA 23). Mit der außergewöhnlichen Aktion soll der ÖPNV als nachhaltiges Fortbewegungsmittel hervorgehoben werden.

Foto: © Stadt Mannheim

Ein Zeichen für Nachhaltigkeit


Die grüne Straßenbahn macht deutlich, dass jeder Fahrgast von Bahnen und Bussen einen wertvollen Beitrag für das Klima und die Luftqualität leistet. Jeder mit öffentlichen Verkehrsmitteln zurückgelegte Kilometer spart im Vergleich zur Autofahrt durchschnittlich 91 Gramm Treibhausgase und 19 Gramm Stickoxide. Wer etwa ein Jahr lang mit der Bahn oder dem Bus zur Arbeit fährt, kann bei einer Entfernung von 25 Kilometern rund 320 Kilo CO2 sparen und schont zudem seinen Geldbeutel um rund 3.700 Euro, hat das Umweltbundesamt errechnet.

„Mit unserer Grünen Bahn setzen wir ein plakatives Zeichen für Nachhaltigkeit. Wir wollen damit zeigen, dass der öffentliche Personenverkehr praktizierter Klima-, Natur-, Ressourcen- und Lärmschutz ist“, so Christian Mäntele, Leiter des Projekts #17Ziele bei Engagement Global.

Und was wird aus den Pflanzen?


Nach Ende der Aktion am 18. Juni ist die Reise für die Pflanzen noch nicht zu Ende: Wer sich vorab anmeldet und ein „TU DU“ abgibt – eine Idee für einen persönlichen kleinen Beitrag zu einer nachhaltigen Zukunft – kann sich ein Souvenir aus der Dschungelbahn mit nach Hause nehmen.