Kopo

Willkommen im Sport

Allgemein, Integration, Soziales

Der Hamburger Sportbund möchte aus aktuellem Anlass diejenigen Mitgliedsvereine, die Flüchtlinge im Sinne einer gelebten Willkommenskultur an Sport- und Bewegungsangebote heranführen möchten, finanziell und mit Beratung unterstützen. Für das Projekt „Willkommen im Sport” haben die Beauftragte der Bundesregierung für Migration, Flüchtlinge und Integration und das Einwohnerzentralamt Hamburg 140.000 € bereitgestellt.

Sportvereine haben seit dem 19.10.2015 die Möglichkeit, Anträge auf finanzielle Unterstützung für die Durchführung von Angeboten in Kooperation mit Erstaufnahmeeinrichtungen und Folgeunterkünften zu stellen. Bei den Maßnahmen kann es sich um ganzjährige Angebote, Kurse, Ferienprogramme oder eintägige Veranstaltungen handeln, die gezielt Flüchtlinge ansprechen und zu deren Integration beitragen sollen.

Der Antrag ist mindestens 4 Wochen vor Maßnahmebeginn beim HSB einzureichen. Die maximale Fördersumme pro Verein und Jahr liegt bei 2.500 € für mehrere Maßnahmen. Eine Maßnahme darf nicht mehr als 1.300 € kosten. Gefordert werden lediglich ein zweiseitiges Antragsformular, auf dem der Verein eine kurze Beschreibung der Maßnahmen vornimmt und ein Finanzierungsplan für die Maßnahme erstellt.Die Anträge werden nach Eingangsdatum und Qualität des Antrages bewertet.

Neben der finanziellen Förderung unterstützt der Hamburg Sportbund auch bei der konzeptionellen und inhaltlichen Ausarbeitung von Projekten und Maßnahmen,  bei der Antragstellung zur Finanzierung von Projekten, bei der Organisation von Austausch, Vernetzung und Kooperation zwischen Akteuren der Flüchtlings- und Integrationsarbeit und bei der Ermöglichung von Fortbildungen in der Integrations- und Flüchtlingsarbeit.

 

Tags: , ,

Artikel drucken

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren