Kopo

Kofinanzierungsprogramm ermöglicht Kita-Sanierung

Ländlicher Raum

In Walkendorf im Landkreis Rostock muss das Dach einer Kita saniert werden. Die Gemeinde hat dafür leider kein Geld. Damit die Kleinsten aber nicht im Regen stehen, springt das Land Mecklenburg-Vorpommern ein und stellt Gelder aus dem Kofinanzierungsprogramm für die notwendige Sanierung bereit.

KindergartencDron_Fotolia_30094449_XLDas Dach der Kindertagesstätte in Walkendorf muss saniert werden. Das gesamte Bauvorhaben ist mir rund 131.000 Euro veranschlagt. Der Großteil der Baukosten kann durch Fördergelder der EU abgedeckt werden, wenn die Gemeinde einen Eigenanteil zur Finanzierung beitragen kann. Leider kann sie es nicht.

Angesichts der schwierigen Finanzsituation erhält die Gemeinde nun rund 23.000 Euro Finanzhilfe aus dem Kofinanzierungsprogramm des Landes. Das Programm stellt einmalig 50 Millionen Euro bereit, die außerhalb des Finanzausgleichgesetzes den Kommunen zusätzlich helfen sollen.
“Dieses Vorhaben ist ein Beispiel dafür, dass der Fonds seine  Funktion erfüllt. Wir können damit Kommunen unterstützen, die sonst nicht von verschiedenen Investitionsprogrammen des Landes, des Bundes oder der EU profitieren könnten, weil ihnen das Geld für den Eigenanteil fehlt”, sagte Innenminister Lorenz Caffier. “Als Kommunalminister freue ich mich natürlich besonders, dass mit diesem Geld in eine bessere Infrastruktur der Gemeinde investiert wird, die  vor allem unseren Kindern zugute kommt.”

Nach einem Brand im letzten Jahr wurde das Dach der Kita in Walkendorf nur notdürftig repariert. Auch ist das Gebäude noch immer mit Asbestplatten bedeckt. Diese können nun bei der Sanierung ebenfalls entfernt werden. Eine neue Isolierung wird künftig auch die Heizkosten senken können.

Bild:Dron_Fotolia

 

Tags: , ,

Artikel drucken

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren