Kopo

Das neue CDU-Grundsatzprogramm: Freiheit und Verantwortung verbinden

Allgemein

Unter dem Motto „Neun Blickwinkel, ein Ziel: Freiheit und Verantwortung verbinden” veranstaltet die CDU einen Trialog mit den Vereinigungen und Sonderorganisationen der CDU am 14. Januar 2020. Die Kommunalpolitische Vereinigung der CDU und CSU Deutschlands (KPV) wird repräsentiert durch  Christian Haase MdB, der nicht nur Bundesvorsitzende der KPV, sondern auch Vorsitzender der AG Kommunalpolitik der CDU/CSU-Bundestagsfraktion ist.

Zum Programm

Je drei Vertreter der Vereinigungen und Sonderorganisationen werden in drei Diskussionsrunden zu Thesen aus der Diskussionsphase des Grundsatzprogrammes Position beziehen. Über die Zusammensetzung der Gruppen entscheidet das Los.

Der Generalsekretär der CDU Deutschlands, Paul Ziemiak MdB, erläutert das Motto: “Ob bei der Frage der wirtschaftlichen Entwicklung, der sozialen Sicherheit, der Generationengerechtigkeit, der öffentlichen Debattenkultur oder der grundlegenden Art und Weise unseres Zusammenlebens – überall kommt es darauf an, dass Freiheit und Verantwortung in einem ausbalancierten Verhältnis zueinander stehen.”

Starke Kommunen – starkes Deutschland 

Christian Haase:  “Aus dem christlichen Menschenbild heraus gestalten wir unsere Politik auch vor Ort. Wir vertrauen in die Leistungskraft und die Leistungsbereitschaft des Einzelnen. Wir setzen auf Familien und Strukturen, in denen Menschen langfristig Verantwortung für sich und andere übernehmen. Wir wollen eine starke kommunale Selbstverwaltung, in der Menschen ihre Lebensbedingungen wirklich beeinflussen und gestalten können. Denn nur starke Kommunen garantieren ein starkes Deutschland. Dafür brauchen die Menschen, die sich in der kommunalen Selbstverwaltung engagieren, Wertschätzung und weitreichende Freiräume, um die jeweils passende Lösung zu finden.”

 

Tags: , , ,

Artikel drucken

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren