Kopo

Open Government und Open Data – schöne neue Welt?

Allgemein, E-Government, Innenpolitik

Die Open Government Partnership ist ein multinationales Bündnis, das 2011 gegründet wurde und sich der weltweiten Förderung offenen Regierungs- und Verwaltungshandelns verschrieben hat: freier Informationszugang, Transparenz, Rechenschaftslegung, Bürgerbeteiligung, Zusammenarbeit und Korruptionsbekämpfung. Ende 2016 ist Deutschland diesem Bündnis beigetreten.

Am 17.02.2017 hat im Bundesinnenministerium der Auftaktworkshop zur Erstellung eines Nationalen Aktionsplans im Rahmen der deutschen Teilnahme an der Open Government Partnership (OGP) stattgefunden.

Aber was bedeuetet  “Open Government und Open Data” denn nun wirklich in der (kommunalen) Praxis? Dazu hat die  Konrad-Adenauer-Stiftung jetzt eine neue Publikation herausgegeben, die das offene Regierungs- und Verwaltungshandeln erklärt. Wie setzt man Open Data in der Kommune um, welchen Nutzen hat Open Data für E-Government und Verwaltungsmodernisierung? Hierzu werden die Rahmenbedingungen skizziert und es wird beispielhaft gezeigt, welcher Mehrwert für die Gesellschaft entstehen könnte.