Kopo

Update für Verwaltungen und Kommunen

Digitalisierung

Gestern, am 25. Februar, startete das deutschlandweite Projekt UpdateDeutschland. In dem Zukunftslabor engagieren sich Bürger und Akteure aus Wirtschaft, Wissenschaft, Zivilgesellschaft und Staat, um gesellschaftliche Herausforderungen für Verwaltungen und Kommunen zu sammeln. Im Anschluss werden innovative und nachhaltige Lösungsansätze entwickelt, in Pilotprojekten getestet und bei gelingen in die Realität umgesetzt.

Dr. Bernd Althusmann (CDU), Digitalisierungsminister des Landes Niedersachsen, unterstützt das Projekt, denn was „die drängendsten Probleme der Kommunen und Verwaltungen sind, können meist diejenigen am besten sagen, die direkt betroffen sind“. Aus dem Grund werden die Bürger gefragt, wo ihrer Meinung nach Handlungsbedarf besteht.

Bild: © strixcode-fotolia.com

Herausforderungen und Lösungsansätze werden auf einer digitalen Plattform gesammelt und vom 19. bis 21. März beim sogenannten „48-Stunden Sprint“ zusammengebracht. Bei dem digitalen Treffen kommen Interessierte zusammen und arbeiten an Lösungen für Probleme in den Thematiken der digitalen Verwaltung, politische Teilhabe, Verbraucherschutz und vielen mehr.

Das Projekt, das unter der Schirmherrschaft des Bundeskanzleramtes stattfindet, soll ein vernetztes Deutschland schaffen, in dem Probleme überregional begriffen werden. Kommunale Herausforderungen ähneln sich in den Städten und Landkreisen Deutschlands, weshalb Lösungsansätze nicht jedes Mal neu gefunden, sondern untereinander ausgetauscht werden können.

Noch bis zum 17. März 2021, 12 Uhr, können auf www.updatedeutschland.org Beiträge erstellt werden. Der Anmeldezeitraum für den 48-Stunden-Sprint läuft noch bis zum 18. März auf derselben Website.