Kopo

Heimat Europa?

Allgemein, Europa

In der letzten Woche wurde die Neuerscheinung „Heimat Europa?“ an Bundestagspräsident Dr. Wolfgang Schäuble MdB in Berlin übergeben. Mit dabei war auch Josef Oster MdB, Vorsitzender der AG Digitalisierung der Kommunalpolitischen Vereinigung der CDU und CSU Deutschlands (KPV).

Die Publikation ist Begleitband des Kultursommers Rheinland-Pfalz 2019 „heimat/en“ und wurde von Prof. Dr. Dr. Holger Zaborowski, Rektor der Philosophisch-Theologischen Hochschule Vallendar (PTHV), gemeinsam mit Martin W. Ramb, Kulturbeauftragter des Bistums Limburg, für den Kultursommer Rheinland-Pfalz herausgegeben.

Der Sammelband mit Beiträgen prominenter Autorinnen und Autoren, u. a. Arnold Stadler (Büchner-Preisträger 1999), Gianfranco Kardinal Ravasi (Präsident des Päpstlichen Kulturrates), Sibylle Lewitscharoff (Büchner-Preisträgerin 2013), Prof. Dr. h. c. Jutta Allmendinger (Präsidentin des Wissenschaftszentrums Berlin für Sozialforschung [WZB] und Soziologin), Vincent Klink (Koch und Publizist), geht den Fragen nach, was heute Heimat sein kann und inwiefern Europa als Heimat gedacht werden kann und soll.

Holger Zaborowski: „Wir hoffen, dass unser Band viele gute Argumente und Anregungen für die anstehenden Debatten über Europa liefert. Vieles wird nämlich davon abhängen, ob man sich der Wurzeln Europas neu erinnert und ob Europa zu einer lebendigen Heimat werden kann. Dazu wollten wir einen Beitrag leisten.“

„In Europa steht die Wiege der Demokratie und die Pfeiler des Rechts. Dem christlich-jüdischen Erbe verdanken wir die Vorstellung, dass jeder Mensch eine unveräußerliche Würde besitzt. Heimat kann in diesem Zusammenhang auch so etwas wie eine maßgebliche Erzählung sein, eine geistige Heimat”, ergänzte Martin W. Ramb.

Der Sammelband „Heimat Europa?“ ist im Wallstein-Verlag erschienen.

Tags: ,

Artikel drucken

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren