Kopo
»«

Inhalt: Februar 2016

Titelthema: Wir brauchen schnell mehr Wohnraum

Der Deutsche Städtetag sieht die Unterbringungsmöglichkeiten für Flüchtlinge mittlerweile vielerorts erschöpft und eine Reihe von Kommunen an den Grenzen ihrer Leistungsfähigkeit. Vor diesem Hintergrund fordert der kommunale Spitzenverband, die Zuwanderung unter besonderer Berücksichtigung des Familiennachzugs stärker zu steuern und zu reduzieren. Die KOPO sprach mit Dr, Eva Lohse über die anstehenden Kernaufgaben für Bund, Länder und Kommunen.

Integration ist Pflicht für alle

Die Massen von Flüchtlingen, die täglich nach Deutschland kommen, werden das Land verändern. Die erfolgreiche Integration von so vielen Menschen aus verschiedenen Kulturkreisen ist eine riesige Herausforderung Auch geht es um die wichtige Frage: Welche Grundwerte gilt es hochzuhalten und zu verteidigen?

Ausgetretene Pfade verlassen

Das Jahr 2015 wurde für die Städte und Gemeinden in Deutschland von der Flüchtlingsproblematik geprägt. Wenn der Flüchtlingsstrom im Jahr 2016 in unverminderter Form anhält, sind die Städte und Gemeinden überfordert. Ein umfassendes Integrationsprogramm von Bund und Ländern ist notwendig.

Auf Kante genäht

Die anhaltenden Flüchtlingsströme wirken sich auch auf die Arbeit im öffentlichen Dienst aus. Die Aufgaben werden stetig mehr. Jetzt sind die Beschäftigten an der Grenze ihrer Belastbarkeit. Aktuell wird über die nächste Tarifrunde diskutiert.

Halbzeitbilanz: Licht und Schatten

Die kommunalen Unternehmen müssen vor dem Hintergrund der enormen Herausforderungen wie der Energiewende, der hohen ökologischen Anforderungen sowie der Digitalisierung unserer Lebenswelten weiterhin ihre Rolle bestmöglich erfüllen können. Dafür benötigen sie die richtigen politischen Rahmenbedingungen.

Attraktives Frankfurt: Leben und Arbeiten am Fluss

Am 6. März 2016 finden in Hessen Kommunalwahlen statt. Uwe Becker ist Stellv. KPV- Bundesvorsitzender, Landesvorsitzender der KPV Hessen und Stadtkämmerer der Stadt Frankfurt. Die KOPO sprach mit ihm über die wachsende Metropole Frankfurt am Main, notwendige Investitionen und warum er 2018 als Oberbürgermeister werden will.

Jahreswechsel hat viele Opfer gefordert

Die Geschehnisse auf der Domplatte von Köln haben eine Diskussion mit vielen Fragen ausgelöst. Das Sicherheitsgefühl der Menschen ist erschüttert, das Image der Stadt Köln beschädigt.

Ärztemangel dringend beheben

Gesundheitskongress der Kommunalpolitischen Vereinigung der CDU Rheinland-Pfalz (KPV): Gefordert werden lokale Bündnisse zur Gesundheitsversorgung vor Ort, eine vom Land unterstützte Imagekampagne für den Hausarztberuf und eine zweite Universität in Rheinland-Pfalz für das Medizinstudium

Weniger Bürokratie. Mehr Heimat. Mehr Niedersachsen

Der CDU-Landesvorstand in Niedersachsen hat im Rahmen seiner Klausurtagung kommunalpolitische Leitsätze und eine Richtlinie zur Aufstellung der Kommunalwahlkandidaten der CDU in Niedersachsen beschlossen.

Grenzen kommunaler Wirtschaftstätigkeit

Kommunalen Unternehmen sind mal besser, mal schlechter organisiert und viele arbeiten dabei in den gleichen Unternehmensformen wie Unternehmen der Privatwirtschaft. Und dennoch hat die Monopolkommission in ihrem 20. Hauptgutachten eine kritische Analyse kommunaler Wirtschaftstätigkeit vorgelegt.