Kopo
»«

KOPO 02/2012

Titelthema: Salat und Gemüse wachsen auf dem Dach
In den Städten leben immer mehr Menschen, aber natürliche Anbauflächen für Gemüse und Obst werden immer kleiner. Um den wachsenden Bedarf an Frischeprodukten nachhaltig zu decken, bedarf es neuer Strategien. Die CDU-Fraktion in Münster will jetzt die Möglichkeiten für inFARMING® – die Bepflanzung von Dächern mit Gemüse und Obst – prüfen.

Lesen Sie darüber hinaus noch folgende Artikel:

  • Bildung statt Beton?
    Die Forderung nach „mehr Bildung statt Beton“ klingt gut, ist aber zu kurz gedacht. Neue Straßen sind notwendig für ein funktionierendes Wirtschaftswachstum.
  • Was Eltern wollen und Kinder brauchen
    Jede Familie ist einmalig. Eltern wissen am besten, welcher Familienentwurf für sie und ihr Kind passt. Bayern trägt dem Rechnung. Im Mittelpunkt der Familienpolitik steht, was Eltern wollen und Kinder brauchen.
  • Dem Landarzt eine Zukunft bieten
    Im Hinblick auf den demografischen Wandel werden nicht nur die Patienten, sondern auch die Ärzte älter. Gut ausgebildete Nachfolger für ländliche Gegenden zu finden, ist nicht immer einfach.
  • Kommunen sind wichtiger Partner in der Europapolitik
    Europa macht Politik für Kommunen. Die europäische Gesetzgebung hat in den vergangen Jahren einen immer stärkeren Einfluss auf das kommunale Leben erlangt.
  • Es gibt ein Leben nach der Bundeswehr
    Die Aufgabe der Wehrpflicht hat den politischen Rahmen für die Neuausrichtung der gesamten Bundeswehr gesetzt. Die Neuausrichtung der Bundeswehr hat weitreichende Konsequenzen für die Kommunen.
  • Freie Fahrt für Altkennzeichen
    Die Junge Union Oberbayern setzt sich für die umgehende Wiedervergabe der ehemaligen KFZ-Kennzeichen ein, welche durch Grenzveränderungen in Gemeinden und Landkreisen nicht mehr bei Neuzulassungen vergeben werden. Das soll auch für alle Land kreise gelten.
  • Städte setzen auch in Zukunft Trends
    In der AG Kommunalpolitik der CDU/CSU-Bundestagsfraktion berichtete Peter Götz MdB von aktuellen gesellschaftlichen, sozialen und wirtschaftlichen Trends, denen die Entwicklung der Städte und Gemeinden gerecht werden muss.
  • Energetische Stadtsanierung startet
    Fossile Energieträger gehen zur Neige. Der CO2-Ausstoß steigt. Damit ist klar: Energiesparen und Klimaschutz gehören zu den wichtigsten Leitlinien der Politik. Hierfür bereits etabliert ist eine energiesparende Planung und Bauweise beim Neubau. Doch die wirklich großen Energie-Einsparpotenziale liegen hierzulande angesichts 18 Millionen Wohngebäuden und 1,5 Millionen Nicht-Wohngebäuden vor allem im Gebäudebestand.
  • Lern- und Lebensort Campus
    Osterholz-Scharnbeck setzt einen Meilenstein: Mit dem „Campus für lebenslanges Lernen“ baut die Kreisstadt nördlich von Bremen ein innovatives Lern-und Begegnungszentrum für Menschen aus allen Generationen.

Kopo_02_2012_Seiten_04-05.pdf