Kopo
»«

KOPO 09/2011

Titelthema: Feuerwehrkartell kassiert bei Kommunen kräftig ab
Vier große Feuerwehrfahrzeughersteller haben die Kommunen mit widerrechtlichen Preisabsprachen kräftig über den Tisch gezogen. Tausende Städte und Gemeinden sowie andere öffentliche Einrichtungen haben Fahrzeuge gekauft – vermutlich zu deutlich überhöhten Preisen.

Lesen Sie darüber hinaus noch folgende Artikel:

  • Kommunen gehen gestärkt aus der Krise
    Deutschland hat die Wirtschaftskrise gemeistert. Mit einem Wachstum von 3,6 Prozent haben wir uns im Jahr 2010 an die Spitze Europas gesetzt. Davon profitieren auch die Städte, Gemeinden und Landkreise. Das beeindruckende Ergebnis bestätigt die Politik der unionsgeführten Bundesregierung, deren kombinierte Krisenreaktion heute weltweit als Vorbild gilt.
  • Berlin und seine Bezirke – „arm aber sexy“?
    Am 18. September gehen die Berliner hoffentlich zahlreich an die Wahlurnen. Der Ausgang der Wahl ist auch kurz vor dem Termin völlig ungewiss. Die Bilanz des rot-roten Senates ist jedenfalls erschreckend. Ein hoher Schuldenstand, eine miserable Bildungspolitik und jede Nacht brennende Autos sind nicht sexy, sondern eine Bankrotterklärung. Die KOPO erklärt das „System Berlin“.
  • Erste Feuertaufe mit Bravour bestanden
    Annegret Kramp-Karrenbauer wurde vom saarländischen Landtag zur ersten Ministerpräsidentin des Landes gewählt. Hochspannung lag in der Luft des Landtagplenums, nachdem im ersten Wahlgang sowohl auf Kramp-Karrenbauer als auch auf SPD-Chef Heiko Maas 25 Stimmen bei einer Enthaltung entfielen.
  • Die Zivis gehen, die Bufdies kommen
    Der Bundesfreiwilligendienst (BFD) ist gestartet. Die Bereitschaft zu bürgerschaftlichem Engagement läst sich aber nicht erzwingen, junge Leute müssen mit guten Argumenten überzeugt werden. Nur so kann der BFD eine Erfolgsgeschichte werden.
  • Chipkarte statt Papierwust
    Seit Ende März 2011 steht das Bildungs- und Teilhabepaket für Kinder aus einkommensschwachen Familien zur Verfügung. Doch die Nachfrage liegt bisher hinter den Erwartungen der Regierung zurück. Dr. Ursula von der Leyen MdB, Bundesministerin für Arbeit und Soziales, setzt deshalb auf die Bildungschipkarte.
  • Nordlichter setzen auf Windenergie
    Die Energiewende stellt Kommunen vor neue Herausforderungen, bietet aber auch gewaltige Chancen. Die Menschen an der schleswig-holsteinischen Nordseeküste zeigen seit mehr als 30 Jahren, wie die natürliche Ressource Wind wirtschaftlich genutzt werden kann. Die Akzeptanz ist bei der Bevölkerung groß.
  • Smart Cities – die Lösung nach Fukushima?
    Die Menschen zieht es zunehmend in Ballungsräume und Städte. Um sie dort künftig ausreichend mit regenerativen Energien und Wertstoffen zu versorgen, sind moderne Konzepte gefragt. Elektromobilität ist das Zauberwort.
  • Wanfried soll leben
    Wilhelm Gebhard hat die nordhessische Kleinstadt Wanfried wieder auf Vordermann gebracht und dem demografischen Wandel Einhalt geboten. Wanfried steht jetzt als Vorzeigeprojekt da.

Kopo_09_2011_Seiten_04-05.pdf