Kopo
»«

KOPO 06/2011

Titelthema: Die Auswirkungen des Klimawandels sind bereits zu beobachten: Zunahme von Extremereignissen wie Überschwemmungen, Sturmfluten und Hurrikans. Die Folgen sind Wassermangel, Nahrungsknappheit und die Verbreitung von Krankheiten. Der Küstenschutz wird immer wichtiger.

Lesen Sie darüber hinaus noch folgende Artikel:

  • Abfallgesetz verschiebt Gleichgewicht
    Bremst das neue Kreislaufwirtschaftsgesetz die kommunale Abfallwirtschaft aus? Aus Sicht des VKU hat sich die bisherige Aufgabenverteilung bewährt.
  • Abfälle effektiver nutzen
    Zur aktuellen Novelle des Kreislaufwirtschaftsgesetzes hat die KPV einen Beschluss gefasst. Dringender Änderungsbedarf besteht aus Sicht des Verbandes in drei Punkten, damit die kommunale Selbstverwaltung in jedem Fall gesichert ist.
  • Klimaschutz made in Ludwigshafen
    Ludwigshafen hat sich ein ehrgeiziges Klimaschutzziel gesetzt: Bis 2020 will die Stadt ihre CO2-Emmissionen um ein Fünftel reduzieren. Dazu legte die Pfälzer Metropole ein Klimaschutzkonzept vor, dass das Institut für Energie-und Umweltforschung Heidelberg erstellt hat.
  • Wertstofftonne – Mehrwert oder Mehrkosten?
    Mit der Einführung einer Wertstofftonne will die Bundesregierung die Recyclingwirtschaft ankurbeln. Konkrete Paragraphen fehlen aber im neuen Kreislaufwirtschaftsgesetz.
  • Wütender Protest im Münsterland
    Nach dem Reaktorunglück in Fokushima werden die Fragen nach dem sinnvollsten Energiemix gestellt. Was ist wirtschaftlich und umweltverträglich und politisch korrekt? Welche Energie kommt in Frage? Sonne, Wind oder Erdgas? Der Landtag in NRW diskutiert zurzeit über Probebohrungen nach Erdgas in münsterländischem Schiefergestein. Das „Fracing“ ruft protestierende Bürger auf den Plan.
  • Die Zukunft der Menschen liegt in den Städten
    „Zusammenhalt und Zukunft – nur mit starken Städten!“ Unter diesem Motto stand die 36. Hauptversammlung des Deutschen Städtetages vom 3. bis 5. Mai 2011 in Stuttgart, der Landeshauptstadt von Baden-Württemberg.
  • Berlin fehlt die Strahlkraft
    Großstädte sind Magneten – attraktiv für alle, die sich entsprechend ihren Neigungen verwirklichen wollen. Der KPV-Bundesvorsitzende Peter Götz MdB diskutierte mit Experten im Reichstag über die Möglichkeiten und Chancen der Politik.
  • Vom Ehrenamt ins Parlament
    Engagiert vor Ort – Wege und Erfahrungen von Kommunalpolitikerinnen – Bundesfamilienministerium legt repräsentative Studie vor und schreibt den zweiten Helene-Weber-Preis für engagierte Kommunalpolitikerinnen aus.

Kopo_06_2011_Seiten_04-05.pdf