Kopo
»«

KOPO 05/2010

Titelthema: Hart am Wind
Windkraftwerke trugen im Jahr 2009 6,4 Prozent zum deutschen Bruttostromverbrauch bei. 1.916 neu installierte Megawatt entsprechen etwa einem jährlichen Investitionsvolumen von 2 Milliarden Euro. Dazu kommen die Serviceleistungen, die oft durch örtliche Betriebe erledigt werden. Windenergie zur Stromerzeugung ist ein Wirtschaftsmotor.

Lesen Sie darüber hinaus noch folgende Artikel:

  • „smart grids“ – neue Lebensadern
    für die Wirtschaft?

    Ein grundlegender Aus-und Umbau der Netze steht bevor – intelligente Netze „smart grids“, die große Leistungen über weite Entfernungen liefern, sind die Zukunft. Ausgedient hat auch bald der schwarze Zähler.
  • Elektromobilität in die Städte
    Eine Million Elektrofahrzeuge sollen 2020 ein normaler Teil des Straßenbildes sein – so will es die Bundesregierung und fördert diesen  Zukunftsmarkt mit Mitteln aus dem Konjunkturprogramm II und einem umfangreichen „Nationalen Entwicklungsplan Elektromobilität“. Doch wer macht den Strom wirklich mobil?
  • Es werde Licht in den Kommunen
    Die Bundesrepublik nimmt eine führende Rolle bei der weltweiten Entwicklung und Herstellung von
    Leuchtdioden (LED) ein. Weil diese jetzt vor der
    breiten Markteinführung stehen, birgt die Technik
    große Chancen für den Standort Deutschland. Und für die Kommunen, die damit ihre Energiekosten für Straßenbeleuchtung & Co. deutlich reduzieren können.
  • Bis 2038 komplett energieautonom
    Die Gemeinde Sankt Michaelisdonn in Dithmarschen, Deutschlands ältester Landkreis, erklärt ihre Unabhängigkeit. Schon heute produzieren Erneuerbaren-Energien-Anlagen viermal mehr Strom als die Einwohner verbrauchen.
  • Für eine bessere Welt
    Der KPV-Bundesvorsitzende Peter Götz MdB ist einstimmig als Präsident der „Global Parliamentarians on Habitat“ wiedergewählt worden. Götz leitete in Rio de Janeiro das 6. Weltforum der internationalen Organisation. Thema war die nachhaltige Entwick lung von Städten.
  • Elan, Ehrgeiz, Aufbruch
    Julia Klöckner MdB geht als CDU-Spitzenkandidatin in die Landtagswahl Rheinland-Pfalz 2011. 99,5 Prozent der Delegierten haben sie beim Landesparteitag Ende April dafür nominiert. Den Kommunen verspricht sie nach 20 Jahren SPD wieder mehr Flexibilität und Mitsprache.
  • Ruhr.2010: Kunst am Kiosk
    Diese Minilädchen haben regional die unterschiedlichsten Namen und bleiben jeweils ein Unikat mit besonderem Flair: Kiosk, Büdchen,
    Trinkhalle, Wasserhäuschen, Späti,Kaffeeklappe oder Bude. Kioske sind „Versorgungsstützpunkte“
    (Frank Goosen), Nachrichtenbörse, Treffpunkt und vieles mehr.

Kopo_05_2010_Seiten_04-05.pdf